Das Alterszentrum Chestenberg ist selbststaendig

Die im Dezember 2016 gekündigte Kooperation mit dem APH Unteres Seetal ist nach einjähriger Kündigungsfrist per 1. Januar 2018 Realität geworden. Das Kader ist vollzählig rekrutiert, die IT-Umgebung neu aufgebaut und der Betrieb normalisiert. Nachdem 2017 unter dem Zeichen der Verselbständigung stand ist das Motto für 2018 «Konsolidierung».

Auf der Basis der vom Vorstand Ende 2017 definierten Leitmotiven:

  • Wir sind ein familiäres und in der Region eingebundenes Heim.
  • Wir begegnen uns mit Respekt, Vertrauen und Einfühlungsvermögen.
  • Wir schaffen ein positives Umfeld, in dem sich die Bewohner und Bewohnerinnen wohl fühlen und die Angestellten professionell, eigenverantwortlich und mit Freude arbeiten.

und dem neuen Organigramm werden im AZCH die Unternehmenskultur und die Abläufe überprüft und der neuen Philosophie angepasst.

Seit Monaten arbeiten wir mit einer externen Teamsupervision um einerseits eine auf Vertrauen und Wertschätzung Kommunikationskultur zu erarbeiten und andererseits die veränderten Aufgaben und Rollenverständnisse zu entwickeln.

Damit sich das Kader zu einer verschworenen Gemeinschaft entwickelt, haben wir uns am 2. Mai 2018 auf eine Wanderung begeben. Von Mellingen marschierten wir dem Reussufer folgend nach Bremgarten. Neben gemeinsamen Cervelatbraten versuchte das Kader in Zweiergruppen aus rohen Spaghetti einen Turm zu bauen. Dabei war nicht das handwerkliche Geschick gefragt, sondern die Fähigkeit konstruktiv zu kommunizieren und eine gemeinsame kreative Lösung zu finden. Die Resultate gaben viel zu Lachen. Nun gilt es, diesen Geist der Kooperation und der Gemeinschaft weiter zu pflegen und im Chestenberg mit den Mitarbeitern zu leben.

Neben der intensiven Teamarbeit werden auch die Konzepte und Prozesse unter dem neuen Aspekt der Selbstständigkeit überprüft, allenfalls angepasst und entsprechend dokumentiert. Unser Ziel in diesem Jahr ist es neben der Konsolidierung der Prozesse eine gute, den Leitmotiven entsprechende Unternehmenskultur zusammen zu entwickeln und das erste Jahr der Eigenständigkeit selbstfinanziert zu beenden. Weiterbildungen in allen Bereichen, wie Altersgerechte Verpflegung, Umgang mit Allergenen, Hygiene, Korrekte Anwendung von Reinigungsmaschinen und -mitteln, Wechsel zur Bezugspersonenpflege, Schulung von Software sind nur einige Instrumente um unsere Ziele zu erreichen. Allen Mitarbeitern sind ihre Aufgaben, Verantwortung aber auch ihre Kompetenzen klar und bekannt. Sie erkennen den Sinn in ihrer wertvollen Arbeit und können gemäss der Vision des Vorstandes und der Zentrumsleitung eigenverantwortlich handeln. Das oberste Ziel des Chestenberges und seiner Mitarbeitenden ist es, dass sich unsere anvertrauten Bewohnenden wohl und sicher bei uns fühlen und dass wir ihnen eine qualitativ gute und empathische Pflege bieten.

Wir sind auf dem Weg dazu ... "Yes - we can"

Marco Anselmi
(Zentrumsleiter AZCH)

Freie Zimmer

Ferienzimmer frei
Dauerzimmer besetzt

Kurznews

 

Fr:  25. Mai  2018  GV Verein AZCH

Do:  07. Juni 2018  Pro Senectute Essen

Di:  19. Juni 2018  Gemischter Chor Schönenwerd

Do:  21. Juni 2018  Kleider Saisonschlussverkauf

Mi:  27. Juni 2018  Männerchor Möriken-Wildegg